Bonmot Heute

Die Schweiz – eine Parklandschaft

Was baut man in der Schweiz, wenn man eine Wiese asphaltiert? Klar – einen Car Park. Und wenn man eine alte Industriebrache neu betoniert? Dann gibt es einen richtigen Park. Einen Technopark zum Beispiel. Oder einen Skills Park. Oder das Shopping Center St. Jakob Park. Wenn man in Zürich einen 80 m hohen Hotel- und Wohnungsturm baut, heisst der selbstverständlich nicht Hard-Turm, sondern Hard Turm Park. Und lässt man ich um einen neuen Bau herum noch ein bisschen Wiese stehen, gibt es dann eine Klinik im Park.

Demnächst wird also wieder gebaut. Auf der grünen Wiese, gleich bei den Betonpisten des Dübendorfer Militärflugplatzes. Klar, dass dabei nicht Gebäude entstehen, sondern ein Park: der Swiss Innovation Park. Aber wenn ich das Geld habe, einen Park einfach Park sein zu lassen, kann man ihn dann nicht mehr einfach Park nennen. Sondern – im Unterschied zu all den grauen Parks – zum Beispiel «Park im Grüene».

Trotzdem haben viele dieser grauen Parks eine wichtige Funktion: Sie bieten ein Umfeld für Austausch, Ideen und Inspirationen. Das wird auch eine wichtige Funktion des Swiss Innovation Park sein. Deshalb wünsche ich mir, dass dieser Park grünen und blühen und gedeihen wird. Er wird der Schweiz gut tun. Auch wenn er nicht Kohlendioxid in Sauerstoff umwandelt, sondern Hirnschmalz in wegweisende Produkte. Denn die werden uns im internationalen Technologie-Wettbewerb die nötige Luft verschaffen, um gegen die weltweite Konkurrenz zu bestehen!

Ihr Insider