Pensionskassenvergleich 2019

Bereits zum 14. Mal hat Weibel Hess & Partner AG (WHP) in Zusammenarbeit mit der Sonntagszeitung und der Finanz und Wirtschaft die begehrten Awards für die besten Sammelstiftungen der Schweiz vergeben. Prämiert wurden die Sammelstiftungen in den folgenden Kategorien:

  • Mystery Shopping
    (tiefste Risikobeiträge und Verwaltungskosten)
  • Die höchste Verzinsung über 3 und 10 Jahre
  • Die beste Anlagerendite über 3 und 10 Jahre
  • Die beste Service Qualität
    (Onlineportal für Versicherte).

Die Awards gingen dabei an neun unterschiedliche Vorsorgeeinrichtungen. Nur die Allianz und die Profond konnten in zwei Kategorien den Sieg nach Hause tragen. Als einzige Sammelstiftung konnten die Liberty 1e Flex Investstiftung den Erfolg aus dem Vorjahr im Mystery Shopping wiederholen und den 1e Award erfolgreich verteidigen.

Sämtliche Resultate zu den Gewinnern sowie weitere Informationen über die Vorsorgeeinrichtungen finden Sie unter www.pensionskassenvergleich.ch.

PK-Benchmarking

Wie gut ist Ihre Pensionskassenlösung? Das WHP PK-Benchmarking verschafft Ihnen einen Überblick, wie Ihre Pensionskassenleistungen im Vergleich mit anderen Schweizer KMU’s abschneiden. Dabei werden die folgenden Aspekte analysiert:

  • Sparbeiträge
  • Leistungen bei Invalidität
  • Leistungen im Todesfall
  • Finanzierung der Leistungen

Für die Ausarbeitung der kostenlosen Analyse benötigen die WHP-Spezialisten den Vorsorgeplan (Übersicht über die Pensionskassenleistungen pro Kategorie).

Das PK-Benchmarking richtet sich an Unternehmer, Personalverantwortliche, Finanzchefs und anderen Entscheidungsträger im Rahmen der Pensionskasse. www.pensionskassenvergleich.ch/pkbenchmarking

Vorstellung Neumitglieder im swissT.net

Der Verband verzeichnet neue Mitglieder:

ERNI Electronics AG, Brüttisellen ZH

ERNI ist ein internationales Unternehmen mit Schweizer Wurzeln in Familienbesitz mit mehr als 70 Jahren Erfahrung. ERNI entwickelt und produziert elektronische Verbindungslösungen für verschiedene Anwendungsbereiche. Schwerpunkte sind Steckverbinder für den Automobilbereich und die industrielle Automatisierung.

Heute beschäftigt die ERNI Gruppe mit Headquarter in Brüttisellen weltweit über 1300 Arbeitnehmende und generiert einen Jahresumsatz von mehr als 200 Millionen CHF. ERNI besitzt weltweit über 40 Vertriebsbüros (darunter die ERNI Electronics AG) und 5 Produktionsstätten in Europa, Asien und den USA.

Die ERNI Electronics AG tritt der swissT.net-Sektion 13 «Connecting & Switching Devices» bei.


Optonet AG, Zuzwil SG

Die Optonet AG ist ein Schweizer Daten- und Kommunikationsspezialist für optische Datenübertragung sowie technische und industrielle Netzwerke. Das Unternehmen verfügt über ein breites Portfolio von aktiven und passiven Systemen im Bereich der Glasfasernetzwerke. Die Optonet AG wurde 1994 gegründet. Bis im Jahr 1999 wuchs die Belegschaft des Unternehmens auf 25 Mitarbeiter an. Das langjährige Mittel liegt auch heute noch bei 25 bis 30 MitarbeiterInnen. Nach der Gründung fokussierte sich die Optonet zunächst auf die Herstellung von passiven Komponenten für Glasfasernetzwerke. Im Jahr 2003 erweiterte sich das Portfolio um die Integration von aktiven Komponenten. Seither bietet das Unternehmen die Erstellung kompletter Glasfasernetzwerke an.


KEB Automation AG, Pfäffikon ZH

Die KEB Unternehmensgruppe mit Sitz in Barntrup (Ostwestfalen) gibt es seit 1972. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Antriebs- und Steuerungstechniklösungen. Heute beschäftigt die Gruppe, die in zweiter Familiengeneration inhabergeführt ist, gegen 1500 Menschen, fast 1000 davon am Hauptsitz, etwa 100 allein in Forschung und Entwicklung. Pro Jahr werden mehr als 150’000 Frequenzumrichter und Servosteller, über 300’000 Elektrokupplungen und -bremsen und mehr als 50’000 Getriebemotoren produziert.

Das Unternehmen hat zehn Tochtergesellschaften, eine davon ist die KEB Automation AG in Pfäffikon ZH. Sie tritt den swissT.net-Sektionen 22 «Industrielle Mess- und Regeltechnik», 31 «Automatisierungssysteme», 33 «Elektrische Antriebe», 35 «Mechanische Antriebe», 42 «Robotics & Systeme» und 200 «Industrial Communication & Security» bei.


Flender GmbH, Zürich

Siemens hatte die 1899 in Düsseldorf gegründete Flender Holding GmbH im Jahr 2005 übernommen und als Sparte «Siemens Mechanical Drives» weitergeführt. 2018 erhielt diese Sparte wieder mehr Spielraum und wurde weltweit als eigenständiges Unternehmen der Siemens AG als Flender GmbH zusammengefasst. Die Flender GmbH fertigt mit über 1000 Mitarbeitenden in 9 Produktionsstätten industrielle Getriebe und Kupplungen.

Die Schweizer Repräsentantin arbeitet vom Siemens Areal in Zürich-Altstetten aus und tritt der swissT.net-Sektion 35 «Mechanische Antriebe» bei.