Nachwuchsförderung


Die tun-Erlebnisschauen gewinnen den B(u)ilding Award 2017

Die Stiftung tunSchweiz.ch ist mit dem Building Award 2017 ausgezeichnet worden. Das ehrt auch das swissT.net, denn es war wichtigster Initiant und Gründungsmitglied und ist durch swissT.net-Geschäftsführer Roland Steinemann auch heute noch im Stiftungsrat von tunSchweiz vertreten.

Die Stiftung tunSchweiz bündelt Kräfte und Mittel von Verbänden, Unternehmen und Privatpersonen mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern und so Hemmschwellen vor den MINT-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – abzubauen, vor allem auch bei den Mädchen. «Gemeinsam mit Fachleuten aus der Wirtschaft und Wissenschaft bringen wir an unseren tun-Erlebnisschauen Kindern und Jugendlichen frühzeitig Technik und Naturwissenschaften auf spielerische Art näher. An der tunBasel erreichten wir kürzlich mit 14’000 Besuchern einen neuen Besucherrekord. Wir freuen uns sehr, dass mit dem Building-Award 2017 dieses Engagement gewürdigt wird», erläutert Franz Saladin, Präsident der Stiftung tunSchweiz und Direktor Handelskammer beider Basel.

In den tun-Erlebnisschauen wird den Kindern und Jugendlichen die ganze Breite an Betätigungsfeldern gezeigt – von Robotik über Elektronik und Elektrotechnik bis zu Chemie, Biochemie und Pharmazie. Die Stiftung hat bisher elf Erlebnisschauen in verschiedenen Schweizer Städten unterstützt und rund 60’000 Kindern und Jugendlichen die Vielfalt der technischen und naturwissenschaftlichen Berufe aufgezeigt. Organisiert und durchgeführt wird der Building-Award alle zwei Jahre von der Stiftung bilding. Sie fördert den Ingenieurnachwuchs, primär im Bauwesen.

Die tun-Erlebnisschauen  gewinnen den B(u)ilding  Award 2017
Moderatorin Christa Rigozzi überreicht den Award an Franz Saladin, Präsident Stiftung tunSchweiz und Direktor Handelskammer beider Basel (2. von links) und an die Stiftungsratsmitglieder Henri Gassler und Roland Steinemann.
tun logo