Fachbereiche und Sektionen


Fachbereich 3 – Industrie-Automation

FB3 Event bei der Kistler Instrumente AG

Der jährliche Event des Fachbereichs 3 «Industrie-Automation» fand dieses Jahr in Winterthur statt – im Schloss Wülflingen und bei Kistler in Winterthur-Wülflingen. Balz Märki als Fachbereichsleiter konnte wiederum gegen 80 Teilnehmende begrüssen.

Viele Teilnehmende hatten sich schon am Morgen zu den verschiedenen Plenarsitzungen der Sektionen des Fachbereichs im Schloss eingefunden. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es dann, für die meisten in einem kurzen Fussmarsch, zur Firma Kister. Kistler ist, gemäss eigener Darstellung, Weltmarktführer für dynamische Messtechnik zur Erfassung von Druck, Kraft, Drehmoment und Beschleunigung. Die Kistler Group hat ihre Headoffice in Winterthur, wo sie forscht, entwickelt und produziert. Weitere 6 Produktions­standorte befinden sich in Deutschland. Mit rund 2200 Mitarbeitenden ist die Kistler Group an über 60 Standorten präsent.

Sektion 42 – Robotics & Systeme

Bachmann Engineering als erste RIA-zertifiziert!

Der Erfolg einer Roboterlösung im industriellen Umfeld hängt wesentlich vom Integrator ab. Der beste Roboter, falsch eingesetzt, wird nur eine ungenügende Leistung erbringen oder sogar sein Umfeld und Menschen gefährden. Mit diesem Bewusstsein setzt sich in den USA die Zertifizierung von Integratoren immer mehr durch.

Die swissT.net Sektion 42 «Robotics & Systeme» hat mit dem amerikanischen Robotic-Verband RIA die Zertifizierung von Integratoren an Schweizerische bzw. Europäische Verhältnisse angepasst und bietet sie allen Integratoren von industriellen Robotikanlagen an. Dabei werden systematisch die Prozesse, qualitäts- und sicherheitsrelevanten Aspekte der Firma sowie die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden überprüft. Werden alle Punkte erfüllt, erhält der Integrator das begehrte Zertifikat zuerkannt. Eine Überprüfung erfolgt alle zwei Jahre.

Als erster Integrator in der Schweiz konnte im April die Bachmann Engineering AG zertifiziert werden. Herzliche Gratulation!

Weiter Informationen zur Zertifizierung www.swissrobotics.net.

Sektion 42 – Robotics & Systeme

Sektion 42 – Robotics & Systeme / Sektion 46 – Vision Systems

Fachtagung Robotics & Vision mit Fokus auf KMU

Auch in diesem Jahr hatten sich wieder die beiden Sektionen «Robotics & Systeme» und «Vision Systems» zusammengefunden, um diese Fachtagung zu organisieren. Dabei wurde ein besonderer Fokus auf die Robotik im KMU gelegt.

In grösseren Unternehmen werden schon zahlreich Roboter eingesetzt, aber in den KMUs ist das Potential noch riesig. Dabei steht die Produktionsoptimierung im Zentrum. Denn sinkende Kosten bei der Investition und ein weitgehend flexibler Einsatz machen Roboter, ausgerüstet mit entsprechenden Vision-Systemen, oft zur wirtschaftlichsten Lösung in der Produktion – auch bei kleinen Stückzahlen.

Die Tagung konnte wie bereits im Vorjahr an der HSR in Rapperswil durchgeführt werden. Mit zahlreichen Fachbeiträgen aus den Reihen unsere Mitglieder, ergänzt mit Referaten aus der Hochschule und einer interessanten Keynote, wurde ein sehr breites Spektrum von Anwendungen in kleinen und mittleren Unternehmen gezeigt. Auch hier gilt: Die Technik bietet heute Lösungen in Anwendungen, die noch vor kurzen als nicht automatisierbar galten. Wichtig für die Anbieter wird es zunehmend, den (potenziellen) Kunden aufzuzeigen, wie solche Lösungen aussehen und wie diese effizient umgesetzt werden können. Mit etwas über 120 Personen war der Event gut besucht.

Sektion 42 – Robotics & Systeme / Sektion 46 – Vision Systems - Fachtagung Robotics & Vision mit Fokus auf KMU
Sektion 42 – Robotics & Systeme / Sektion 46 – Vision Systems

Sektion 32 – Engineering in der Automation

Flug zur SPS/IPC/DRIVES in Nürnberg

Traditionell organisierte die Sektion 32 «Engineering in der Automation» auch in diesem Jahr wieder die Reise für ihre Mitglieder nach Nürnberg zur Messe. Zum ersten Mal reiste man mit dem Flugzeug und nicht mit dem Bus an.

Die Delegation setzte sich aus verschiedenen Mitgliedfirmen der Sektion 32 zusammen. Die Anreise verzögerte sich, da es im Flugzeug einen Zwischenfall mit Goldbarren im Gepäckraum gab. Nach einer rund einstündigen Wartezeit im Flugzeug hoben die Teilnehmer dann Richtung Nürnberg ab.

Die SPS IPC Drives mit 1630 Ausstellern und 65’700 Besuchern umfasst das ganze Spektrum der elektrischen Automatisierung. Sie zeigt alle Komponenten bis hin zu kompletten Systemen und integrierten Automatisierungslösungen. Die Messe bietet einen kompletten Marktüberblick. Sie ist also die ideale Plattform für die Mitglieder der Sektion 32, um sich umfassend zu informieren. Auch die Kontaktpflege untereinander ist ein sehr wichtiger Aspekt dieser Reise.

Der vorab organisierte Standbesuch fand bei der Firma Sick statt, wo unter fachkundiger Führung individuell zu Neuigkeiten informiert wurde.

Die Reise für nächstes Jahr ist bereits in der Planung.

Sektion 32 – Engineering in der Automation - Flug zur SPS/IPC/DRIVES in Nürnberg