Generalversammlung


Positive Jahresbilanz des swissT.net

Wie in den letzten Jahren fanden auch am 22. Mai 2019 die Generalversammlung und die Jahrestagung des swissT.net auf dem Bocken statt. Rund 100 Mitglieder trafen sich am 22. Mai, um die statutarischen Geschäfte zu erledigen und sich mit den Veränderungen der Gesellschaft durch die Technologie zu beschäftigen.

Verbandspräsident René Brugger konnte auf ein gutes, aber auch ungewöhnlich intensives Jahr zurückblicken: Die Wirtschaft wurde 2018 durch einen «Mini-Boom» mit 2.5% Wachstum beflügelt – und die produzierende Industrie war einer der wichtigen Wachstumstreiber. Das kam auch den Mitgliedern des swissT.net zugute. Das schlug sich auch im swissT.net-Barometer nieder; gleichzeitig konnten die Mitglieder von der fortschreitenden Digitalisierung profitieren.

Wenig verlässliche Weltwirtschaft

Der Handelskrieg hat bis jetzt nur kleine Beben ausgelöst, aber das Wachstum leidet darunter; die Rahmenbedingungen durch angedrohte Sanktionen werden schwieriger.

Weltweite politische Wirren machen die Wirtschaftsentwicklung unberechenbar; das schwindende Demokratieverständnis und eine Entprofessionalisierung der Politik verstärken den Effekt. Jetzt muss sich die Schweiz auf ihre Stärken besinnen, vor allem auf ihre Innovationskraft.

Bessere Aussenwahrnehmung des Verbands

Der Bericht über die Sindex im 10vor10 und der Besuch von Bundesrat Schneider-Ammann haben das swissT.net als ernstzunehmenden Industrieverband ins Rampenlicht gerückt. Auch Industrie 2025 hat mitgeholfen: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um Neumitglieder zu gewinnen! Das swissT.net hat entsprechend hoch gesteckte Ziele – seinen Mitgliedern wichtige Impulse zu geben und sie vorwärtszubringen.

Statutarisches: Zwei Rücktritte, ein neues Vorstandsmitglied

Als Erstes wird die Jahresrechnung präsentiert. Sie schliesst – wie immer in den Sindex-Jahren – positiv ab, birgt aber keine weiteren Überraschungen und wurde einstimmig angenommen.

Zwei Mitglieder des Zentralvorstands treten zurück und werden gebührend verabschiedet: Christian Studer und Zeno Stössel.

Kurt Amstad, René Brugger, Balz Märki und Markus Weber werden für weitere drei Jahre gewählt; als neues Vorstandsmitglied kommt Norman U. Baier dazu.

Neues aus der Welt der Events

In Windisch findet am 24. Oktober ein neuer FB1-Event statt. Der ePuls Day besteht aus einem öffentlichen Event mit kurzen Impulsreferaten am Morgen und den Plenarsitzungen am Nachmittag.

Aus der Messekommission: Das swissT.net wird weiterhin Einfluss auf relevante Messen nehmen. Die Sindex 2020 ist schon in Vorbereitung und wird vom 22. bis 24. September 2020 wieder viel Neues aus der digitalen Zukunft zeigen.

Robotics + Systeme: Erste Qualitätszertifizierung abgeschlossen!

Die US-amerikanische RIA zertifiziert Systemintegratoren, wobei Qualität und Zuverlässigkeit im Fokus stehen. Die Sektion 42 hat nun die «Lizenz» für die Schweiz erhalten; das bestehende amerikanische Programm wurde an die Schweizer Bedürfnisse angepasst.

2019 konnte mit Bachmann Engineering AG das erste Unternehmen zertifiziert werden; weitere haben bereits ihr Interesse angemeldet.

Querschnittsthemen, Clusters, Expertengruppen

Die sektionen- und verbandsübergreifende Arbeit gewinnt an Bedeutung – und bereits wurden verschiedene Initiativen ergriffen. Drei Expertengruppen (swissT.experts) haben ihre Arbeit schon aufgenommen oder stehen kurz vor dem Kickoff: «Werkzeugmaschinen», «Industrial IoT», «Mobility» (Automatisierung im privaten und öffentlichen und privaten Nahverkehr, dazu «Wertbasierte Vertriebsorganisation» (Konzepte für neue Geschäftsmodelle).

Industrie 2025

Die konzeptionelle Arbeit ist abgeschlossen – jetzt werden konkrete Inhalte produziert und interessierte Unternehmen bei der Umsetzung unterstützt. Die Online-Tools, Checklisten, Anleitungen und der Normenkatalog sind bereits verfügbar.

Geplant sind weitere F+E-Konferenzen (die nächste im Januar 2020) und die Jahrestagung in Form des «Industrieforum 2025».

Mitgliedergewinnung

Das swissT.net braucht neue Mitglieder, um sich als Verband noch stärker positionieren zu können – im Interesse aller. Deshalb steht weiterhin das Angebot: Für jede Vermittlung eines Neumitglieds gibt es eine Belohnung von 500 CHF; das Neumitglied profitiert von einer Beitragsreduktion von 30% im ersten Jahr. Ein neu produzierter Flyer soll die Aktion unterstützen (erhältlich bei der Geschäftsstelle des swissT.net).

 

 

 

 
Rücktritt aus dem Zentralvorstand: Christian Studer, Itris AG, seit 2008 Vertreter des Fachbereichs 9 «Gebäudeautomation»

 

Bei der Hochschule Luzern in Pension gegangen und deshalb zurückgetreten: Zeno Stössel, seit 2015 Vertreter der Schweizer Hochschulen im Zentralvorstand

Neu im Zentralvorstand: Norman U. Baier

Norman Baier (*1976) hat an der ETH Lausanne und in Linköping (S) studiert und 2005 mit seinem Doktorat mit einer Arbeit zum Thema «Darstellung von Diversität und Klassifikation mit neuronalen Netzwerken und Chaos» abgeschlossen.

2013 wurde er Professor für Regelungstechnik an der Berner Fachhochschule; heute ist er Leiter des Instituts für Intelligente Industrielle Systeme.

Seit 2015 vertritt er die Berner Fachhochschule in der Quersektion 100 «Research & Education» des swissT.net; im Zentralvorstand ist er jetzt verantwortlich für die Kontakte des Verbands zu den Hochschulen.